Gosau-Pfanne

Ok. Ok. Warum heißt die Gosau-Pfanne eigentlich Gosau-Pfanne???? Wir haben das Gericht das erste Mal in St. Gilgen gekocht. An diesem Tag waren wir in Gosau Ski fahren und abends gab es dieses Gericht das erste Mal. Es ist sofort eingeschlagen, wie eine Bombe. Das Besondere daran ist der Schmand mit dem Abrieb der Zitronenschale und dem Senf. Das gibt dem Gericht tatsächlich das gewisse Etwas!!!! Was brauchen wir für 4 Personen?

1kg Kartoffeln – Salz – Pfeffer – Öl – Paprika edelsüß – Butterschlmalz – Thymian – Zwiebel – Bund Frühlingszwiebeln – 1 Bio Zitrone – 4 Äpfel – 300-400g Rinderfilet – getrockneter Majoran – 300-400g Schmand – Senf – Zucker – Butter – 4 Spiegeleier

Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel mit Öl durchmengen und dann mit Paprika Edelsüß vermischen. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel goldbraun braten.

Die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden, den Thymian waschen und und die Blättchen abzupfen. Zitrone heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Den Saft der Zitrone auspressen. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Rinderfilet in Scheiben schneiden. Eine Pfanne weitere Pfanne mit Öl erhitzen und die Rinderfiletscheiben scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.

Im Bratfett die Zwiebeln und die Äpfel andünsten. Frühlingszwiebeln hinzugeben. Alles zu den Kartoffelwürfel hinzugeben, Rinderfiletscheiben dazugeb und weiter anbraten.

Den Schmand mit dem Abrieb der Zitrone, dem Zitronensaft und einem Teelöfel Senf gut verrühren. Alles zusammen in eine Pfanne geben und weiterbraten. In der Zwischenzeit 4 Spiegeleier braten. Anrichten und servieren!

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.