Pulled-Chicken-Wrap mit Feldsalat

Dieses Rezept kostet einiges an Zeit! Meistens koch ich es an einem Sonntag, weil die Jungs dann am Montag die „Joints“ als Pausenbrote mit in die Schule nehmen können. Die Anfrage der Kumpels, ob denn nicht mehr „Joints“ den Weg in die Schule finden könnten, häufen sich 🙂

Was brauchen wir, um das alles hinzubekommen?

Öl – BBQ Sauce – BBQ-Rub – Hähnchenkeulen (kommt drauf an, wieviele Wraps ihr machen wollt. Wir nehmen immer 6 Keulen, damit noch was für die Schule übrig bleibt) – Chili – Käse (was halt im Kühlschrank ist und sich reiben lässt. Bei uns war es heute ein Goudablock) – Wraps – Optional: Pilze – Parprika – Zwiebeln – was auch immer ihr reinschnippeln wollt)

Zuerst werden die Hähnchenkeulen gewaschen, trockengetupft und dann mit einem BBQ-Rub euerer Wahl gewürzt (Wir hatten heute was von Ankerkraut).

Jetzt kommen Keulen bei ca. 150 Grad für gute 90 Minuten in den Backofen. Wir schmeissen sie immer bei indirekter Hitze auf den Grill. Danach lassen wir die Keulen abkühlen. Nicht wundern: die Haut ist nicht knuprig, kross wenn die Keulen fertig sind. Dazu ist die Hitz nicht groß genug. Aber: Das ist in diesem Fall so gewollt 🙂

Wenn die Hähnchenkeulen abgekühlt sind, werden sie gepullt. Gerupft halt 🙂 Das Fleisch sollte in kleine Teile zerrupft werden, damit man sie schön in dem Wrap später rollen kann. Die Haut lösen wir ab und legen sie zur Seite. Brauchen wir nachher noch.

Wenn also alles schön gepullt ist, dann gibt’s einen großen Schluck BBQ-Sauce und nochmal etwas von dem Rub in die gerupften Hähnchenstücke und alles wird gut vermischt

Die Haut, die wir zur Seite gelegt haben, wird nun klein geschnitten und wandert bei geringer Hitze in die Pfanne. Chiliflocken und einer geschnittene Chili dazu und leicht köcheln lassen. Das gibt dann alles etwas Schärfe an das Gericht. Nach 20-25 Minuten kommt das gepullte Hähnchenfleisch mit dazu und wird weiter bei geringer Hitze geköchelt. Wir hatten haben heute noch Pilze und Paprika mit dazugeschnitten.

Bevor es so langsam ans Wrap-Rollen geht, muss noch der Käse gerieben, eine kleine Schüssel mit Öl bereitgestellt und der Feldsalat gewaschen und geschleudert werden.

Jetzt wir der Wrap gerollt: Füllung auf den Wrap legen (eher ein wenig an den Anfang von wo man aufrollen will), Käse drüber, die Seiten einklappen und dann aufrollen. Am Ende noch den Rand des Wraps mit ein wenig Öl bestreichen, damit der Wrap verklebt beim Backen im Backofen (oder im Grill).

Sind die Wraps fertig, kommen sie bei 200 Grad für 10 Minuten in den Backofen. Dann werden sie gewendet und dann gibt es nochmal 5 Minuten obendrauf. Wraps auf dem Teller mit dem Feldsalat anrichten, gleich ein paar davon für die Schulbrote am Montag „abzweigen“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.